Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Spendenübergabe der Stiftung der VR-Bank Bonn an den 1. Godesberger Judo Club e.V.

Alfter, 19. September 2013


Förderung des Projektes "Raum für Hausaufgabenbetreuung" und Ehrung des Gewinners "Sterne des Sports"/Bronzeebene 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links: Martin Knapp (Jugendtrainer), Dr. Monique Rüdell (Vorsitzende des Stiftungsrates), Christa Vostell (1. Vorsitzende Godesberger,
                  Judo Club e.V.) und Martin Ließem (Mitglied Stiftungsvorstand und Vorstandsmitglied VR-Bank Bonn eG)

 

Der 1. Godesberger Judo Club e.V. zählt zu den bedeutendsten Sportvereinen Godesbergs. Gegründet 1959 hat der Verein heute mehr als 900 Mitglieder in allen Altersgruppen, wobei 75 % Kinder und Jugendliche sind. Regional und überregional bekannt für schönes und erfolgreiches Judo wird zusätzlich ein attraktives Budo- und Fitnessprogramm angeboten.

„Immer wieder wurde der Wunsch unserer Mitglieder und Trainer nach einem separaten Raum für Hausaufgaben der Kinder und Jugendlichen sowie für Trainingsbesprechungen geäußert“, sagt Christa Vostell, 1. Vorsitzende des Vereins. Jedoch fehlten den Sportlern für solch ein Projekt die finanziellen Mittel. Wie Pressewart Alexander Karg berichtete, nutzen viele Kinder die Räumlichkeiten des Judo Clubs zur Erledigung Ihrer Hausaufgaben, weil sie zwischen Schule und Sport nicht nach Hause gehen. Des weiteren fehle schon lange ein Raum, in dem ohne Hektik und Unruhe Trainingsbesprechungen stattfinden können.

„Dieses Projekt passt genau in die Ziele unserer Stiftung“, sagt Martin Ließem als Stiftungsvorstand. „Unsere Stiftung fördert seit 2007 Kinder- und Jugend-Projekte im unmittelbaren Geschäftsgebiet der VR-Bank Bonn“, so Ließem weiter.

„Als dem Stiftungsrat der Antrag des Judo Clubs vorgelegt wurde, haben wir nicht lange gezögert. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Beitrag das Vorhaben des Vereins unterstützen und die Umsetzung beschleunigen konnten“, erläutert Dr. Monique Rüdell, Stiftungsratsvorsitzende.

„In diesem Jahr hat die VR-Bank Bonn zum ersten Mal den Wettbewerb „Sterne des Sports“ für die Vereine in unserem Geschäftsgebiet durchgeführt“, leitet Bankvorstand Martin Ließem auf ein weiteres Thema über.

Sterne des Sports, vergeben vom Deutschen Olympischen Sportbund und den Volksbanken und Raiffeisenbanken, zeichnen das gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen aus, seien es Sportangebote zur Gesundheitsförderung oder Integration, spezielle Gruppen für Kinder, Jugendliche und Senioren oder die Förderung des Ehrenamtes.

Es gibt drei Wettbewerbsebenen: Bronzebene (Ortsebene - VR-Bank Bonn) / Silberebene (Landesebene)/ Goldebene (Bundesebene). Auf Bundesebene vergeben die Bundeskanzlerin oder der Bundespräsident abwechselnd die Preise.

Der 1.Godesberger Judo Club hat sich mit dem Projekt „Judo für Groß und Klein“ beworben und wurde von der Jury auf Ortsebene ausgewählt. Martin Ließem überreichte das Preisgeld der VR-Bank Bonn in Höhe von 1.000 Euro.

„Judo für Groß und Klein“ ist ein Konzept, bei dem Kinder zusammen mit ihren Eltern Sport treiben. „Die besondere Bedeutung unseres Eltern-Kind-Trainings ergibt sich vor dem Hintergrund gesellschaftlicher - teils eben auch negativer - Entwicklungen, wie Zeitmangel, Computer und TV Freizeitanteil, Leistungsdruck u.ä. Unser Projekt soll Eltern und Kindern gemeinsame Zeit ermöglichen, Kräfte messen mit Mama und Papa und die Persönlichkeit sowie das Selbstbewusstsein stärken, um nur einige Ziele des Trainings zu nennen“, sagt Ulrich Klocke, Judo-Pädagoge und Ideengeber des Projektes.

Erika Lägel

 

Informationen zum 1. Godesberger Judo Club e.V. finden Sie im Internet unter

http://www.gjc.de